Die Niederlausitz und ihre sächsisch-preußische Postgeschichte

Eine Studie über die Anfänge postalischer Tätigkeit in der
historischen Niederlausitz bis zur Gründung der Reichspost 1871

Geschichte und Postgeschichte folgender Postorte in der Niederlausitz bis 1871:
Altdöbern, Baudach, Beeskow (1815-1835), Birkenhainchen, Bohsdorf, Brand, Burg, Calau, Christianstadt/Bober, Cottbus, Dobrilugk, Drebkau, Drehna, Finsterwalde, Forst, Friedland, Fürstenberg/Oder, Gassen, Golssen, Goyatz, Guben, Hoyerswerda (1815-1826), Jessnitz, Kirchhain, Krebsjauche, Kunzendorf, Lieberose, Liebsgen, Linderode, Lübben, Lübbenau, Luckau, Neuzelle, Ortrand (1815-1826), Peitz, Peterhain, Pförten, Pretschen, Proschim, Ruhland (1815-1826), Schönfeld, Senftenberg, Sommerfeld, Sonnewalde, Sorau, Spremberg, Straupitz, Trebatsch (1815-1835), Triebel, Vetschau, Wellmitz, Wormlage, Zinnitz

 

„Die Niederlausitz und ihre sächsisch-preußische Postgeschichte bis 1871“

 

Eine Studie über die Anfänge postalischer Tätigkeit in der historischen Niederlausitz bis zur Gründung der Reichspost 1871

 

von Hans Kober

klingeltöne